Glasfaserausbau (Breitbandversorgung) in Moosburg, Brackenhofen, Neuhaus

Die Gemeinde Moosburg beabsichtigt, die Breitbandversorgung im gesamten Gemeindegebiet zu verbessern. Entsprechend der Verwaltungsvorschrift Breitbandförderung vom 30.01.2019 soll im voran genannten Ausbaugebiet eine bedarfsgerechte, flächendeckende und erschwingliche Breitbandversorgung mit einer Übertragungsrate von mindestens 50 Mbit/s asymmetrisch für Privathaushalte und mindestens 50 Mbit/s symmetrisch bei Gewerbebetrieben mit einer Versorgungsqualität von je mindestens 95% des Tages und einer Netzverfügbarkeit von mindestens 99,5% des Jahres geschaffen werden. Eine solche Versorgung ist derzeit jedoch nicht gegeben. Als Voraussetzung für ein weiteres Tätigwerden der Gemeinde Moosburg darf der o.g. Bedarf nicht innerhalb der nächsten drei Jahre auch ohne den Einsatz öffentlicher Mittel befriedigt werden. Die Gemeinde Moosburg fordert Sie als Netzbetreiber demnach auf, baldmöglichst, jedoch spätestens bis zum 27.09.2019 rechtsverbindlich zu folgenden Punkten Auskunft zu geben:

  • Eigenausbauabsichten
  • Bestehende Breitbandinfrastrukturen
  • Derzeitige Versorgung

Dieses Markterkundungsverfahren sowie dessen Ergebnis wird auch auf dem zentralen Onlineportal des Bundes (www.breitbandausschreibungen.de) veröffentlicht werden.

Vorab vielen Dank für eine rasche Antwort zu den Ausbauplänen spätestens innerhalb obiger Frist.

Erläuterung:

Es wird eine Übertragungsrate von mind. 50 Mbit/s angestrebt, jedoch ist die derzeitige Förderung auf 30 Mbit/s festgelegt.

Dies bedeutet, dass die 30 Mbit/s im jetzigen Förderprogramm lt. Land- und Bundesvorgabe für einen Zuschuss maßgebend sind (Weiße Fleckenförderung). Die 50 Mbit/s sollen später im zweiten Schritt erfolgen.

 


Ausbau der Weißen Flecken

 1.Vorwort

Die Gemeinde Moosburg sieht in der Versorgung der Bürgerinnen und Bürger sowie der Gewerbetreibenden mit leistungsfähigen und zukunftsgerichteten Breitbanddiensten einen wichtigen Auftrag im Sinne der Daseinsvorsorge sowie der Standortsicherung. Deshalb errichtet die Gemeinde auf ihrer Gemarkung passive Infrastrukturen zur Verbesserung der Breitbandversorgung in Form von NGA-Netzen. Um diese Aufgabe bewältigen zu können, ist die Gemeinde dem Verbund Komm.Pakt.Net beigetreten, dessen Ziel wie folgt beschrieben ist: „Ziel des kommunalen Zusammenschlusses ist es, im Verbundgebiet jeden Privathaushalt, jeden Gewerbebetrieb und alle kommunalen Einrichtungen mit Glasfaser anzubinden wie an Strom und Wasser. Je größer das Breitbandnetz, desto attraktiver ist es für potentielle Netzbetreiber und desto kostengünstiger sind die Konditionen für den kommunalen Netzausbau. Zudem kann jeder Beteiligte durch die interkommunale Zusammenarbeit größere Fördersummen erhalten.“ (Quelle: https://www.kommpaktnet.de/)

Im Jahr 2017 hat Komm.Pakt.Net mehrere Netzbetriebsausschreibungen auf Landkreisebene durchgeführt. Die Zuschlagserteilung für den Landkreis Biberach und damit für die Gemeinde Moosburg ging an die NetCom BW.

Das Ingenieurbüro Geo Data wurde von der Gemeinde Moosburg mit der Planung, Ausschreibung und Bauüberwachung ähnlich der Leistungsphasen 1 bis 9 der HOAI beauftragt. Des Weiteren sind alle Vermessungsleistungen samt Dokumentation entsprechend der Vorgaben des Fördermittelgebers in der Beauftragung enthalten.

Die Gemeinde Moosburg beabsichtigt, alle Weißen Flecken mit einer Versorgung unter 30 Mbits gemäß des eingereichten Förderantrags zu ertüchtigen, um das geplante Netz im gesamten Gemeindegebiet nach und nach zu vervollständigen.

 2. Projektbeschreibung

Das Versorgungsgebiet des Förderantrags erstreckt sich über den nördlichen Ortsrand von Moosburg sowie über den Weiler Brackenhofen.

 

3. Ausbaukonzeption

  • Bisherige Maßnahmen: Die Gemeinde Moosburg hat in den vergangenen Jahren bei Baumaßnahmen Infrastruktur für Breitbandzwecke hergestellt, so z.B. durch die Mitverlegung von FTTB-Infrastruktur (FTTB: Fiber to the building --> Glasfaser bis ins Haus) bei der Herstellung des Backbone-Netzes durch den Landkreis Biberach.
  • Netzkonzept: das Netzkonzept zur Erschließung der Ausbaugebiete beruht auf dem Technik- und Material-Konzept von Komm.Pakt.Net. Außerdem wurde dem Konzept mehrfach die technische Sinnhaftigkeit durch die baden-württembergische Landesanstalt für Kommunikation (LfK) bestätigt. Dieses sieht mehrere Backbone-Verbindungen durch das Gemeindegebiet vor, welche mithilfe von Landesfördermitteln entweder bereits umgesetzt wurden oder sich derzeit in Umsetzung befinden.
  • FTTB-Planung: weiterhin liegt dem geplanten Ausbau eine FTTB-Masterplanung der Firma GEO DATA GmbH zugrunde. Diese wurde ursprünglich im Jahr 2016 erstellt und wird seitdem laufend an die aktuellen Ausbauvorhaben und –fortschritte angepasst. Grundsätzlich erfolgt die Erschließung der Ausbaugebiete in diesem Antrag auf Neubautrassen mittels Leerrohren und Glasfaserkabeln gemäß Materialkonzept des Bundes, beispielhaft mit RV 12x10/6 in grün, orange, rot für Hausanschlüsse, RV 4x20/15 in grün, orange, rot für Versorgungsleitungen und RV 4x20/15 in grau für PoP-Zuführungen.
  • Generelle Planungsvorgaben: Im RV 12x10/6 wird i.d.R. mit 2 Röhrchen Reserve geplant (10 v. 12 Röhrchen werden belegt, 15% Reserve). Jedes Gebäude mit einer Hausnummer wird mit einem Anschluss beplant, ebenso Baulücken oder Abbruchgebäude. Für bekanntes Bauerwartungsland wird bereits eine Zuführung planerisch vorgesehen und als Reserve bei in der Nähe befindlichen RV 4x20/15 bzw. RV 12x10/6 berücksichtigt. Bei bereits vorhandenen B-Plänen wurden diese direkt berücksichtigt und in die Planung integriert.
  • Faserkonzept: Für den Ausbau der Weißen Flecken in Moosburg wird das Faserkonzept 4+2 zur Anwendung kommen. Dieses Konzept entspricht den Anforderungen des Fördermittelgebers. Beim Faserkonzept 4+2 werden je Gebäude 2 Fasern und zusätzlich 4 Fasern je Wohneinheit gespleißt.

Moosburg feiert...

jubilaeum

Login Form

Angemeldet bleiben
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.